nach oben
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. Einverstanden

Alles über Laufradgrößen

Laufradgröße von einem Fahrrad
Die Laufräder von einem Centurion Fahrrad

Um die richtige Laufradgröße zu bestimmen, sollten ein paar Punkte geklärt sein, denn nicht jede Laufradgröße passt zu jedem Fahrradtyp und nicht zu jedem Fahrstil. Es wäre daher wichtig sich zunächst über den Einsatzzweck ein paar Gedanken zu machen. Unser Laufrad-Leitfaden wird Ihnen dabei helfen.

Bevor wir Ihnen Details zu einzelnen Laufradgrößen mitteilen, möchten wir die Bezeichnung „Laufradgröße“ genauer definieren. Denn nicht selten kommen bereits an dieser Stelle die ersten Missverständnisse auf. Fließt der Durchmesser des Reifens in die Berechnung hinein oder die Länge der Speichen? Spielt die Nabe dabei eine Rolle? Tatsächlich bezieht sich die Laufradgröße fast ausschließlich auf die Felge. Der Wert wird in der Regel in Zoll angegeben. Die Größen gehen von 12 bis 29 Zoll.

Auch bei der Auswahl der Reifenbreite sollte unbedingt die Verträglichkeit mit dem Felgenmaß geprüft werden. Nicht jede Reifengröße passt zu jedem Felgenmaß. Die Reifenbreite entscheidet wiederum über den Rollwiderstand, den Antrieb und das Fahrverhalten im Kurvenverlauf.

 

Laufradgrößen im Einzelnen

 

Laufräder mit 12 bis 24 Zoll

Diese Laufradgrößen werden bei Kinderrädern verbaut und richten sich nach den Körpergrößen der Kinder.

 
Laufradgröße

12 Zoll
14 Zoll
16 Zoll
18 Zoll
20 Zoll
20 Zoll

Körpergröße des Kindes

95 – 100 cm
100 – 105 cm
105 – 110 cm
110 – 120 cm
ab 120 cm
ab 135 cm

 

Eine Ausnahme bilden Falt-, Kompakt- und Liegeräder. Um ein möglichst geringes Gewicht und Packmaß zu gewährleisten, werden bei Falt- und Kompakträdern kleine Laufradgrößen ab 16 bis 24 Zoll verbaut. So können sie besser getragen werden und sind stabiler beim Fahren.

Auch bei BMX und Trial Rädern werden nicht selten breite 20 Zoll-Räder eingesetzt. Sie sorgen für Stabilität und Grip bei Sprüngen und Fahrtricks.

 

Laufräder mit 26 Zoll

Noch vor wenigen Jahren wurden Mountainbikes fast nur mit dieser Laufradgröße produziert. Die Neuentwicklungen drehen sich allerdings zunehmend mehr um 27,5 und 29 Zoll Räder. Dabei bieten Laufräder nach altem 26 Zoll-Maß einige Vorteile mit sich: sie sind leichter, wendiger, steifer und bieten daher eine bessere Beschleunigung. Im Komfort und im Ab- und Überrollverhalten, sind sie allerdings im Nachteil gegenüber den neueren Entwicklungen.

Im Downhill- und Fatbike-Bereich dominieren nach wie vor 26 Zoll Laufräder.

Im Bereich der Einsteiger, der City- und Trekkingbikes ist diese Laufradgröße aufgrund der Stabilität und Haltbarkeit sehr beliebt und verbreitet. Dank dichterem Speichengeflecht und einem günstigen Winkel zwischen Speiche und Felge sind Speichenbrüche fast ausgeschlossen.

Die Reifenvielfalt bezüglich der Reifenart und der Profilvarianten in dieser Laufradgröße ist größer als bei jeder Anderen.

 

Laufräder mit 27,5 Zoll

Die momentane Entwicklung geht dahin, dass diese Laufradgröße zu einer neuen Standardgröße für Mountainbikes, E-Mountainbikes und Gravel-Bikes aufsteigt. Da sie nur einen geringen Größenunterschied zu 26 Zoll aufweist, wurden viele Aspekte und positiven Eigenschaften der 26 Zoll Laufräder übernommen – in der Beschleunigung, Leichtigkeit und Stabilität, während die Rolleigenschaften verbessert werden konnten. Daraus ziehen nicht nur Mountainbikes (Hardtails und Fullys) Vorteile, sondern auch Trekking-, City und Urbanräder.

 

Laufräder mit 28 Zoll

Diese Laufradgröße ist optimal, wenn Sie Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten haben möchten. Sie bietet außerdem die perfekte Ausgewogenheit zwischen Steuerung und Abrollverhalten. Weit verbreitet ist sie bei Rennrädern, Cross-, City- und Trekkingbikes.

 

Laufräder mit 29 Zoll

Bei den 29er Laufrädern handelt es sich eigentlich um 28 Zoll Felgen, die einen großvolumigen Reifen eines Mountainbikes haben. Sie sind optimal für rasant schnelle Marathon und Cross Country Räder. Dank dem großen Laufrad-Durchmesser wird hier ein außerordentlicher Vortrieb ermöglicht. Es gibt zwar Nachteile in der Beschleunigung, doch wer mehr Wert auf Laufruhe und ein verbessertes Überrollverhalten legt, wird auf seine Kosten kommen.

Von diesen Eigenschaften profitieren nicht nur Racer im Worldcup, sondern auch ungeübte Radfahrer, da sie Steine, Kies, Wurzeln und andere Unebenheiten problemlos bewältigen können und dabei ein sicheres Fahrgefühl vermitteln.