nach oben
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x

Brompton

Brompton Fahrrad

Kompaktes Kult Rad - Das Brompton

Die Kult-Falträder von Brompton sieht man in den letzten Jahren immer häufiger auch in deutschen Innenstädten. Kein Wunder, sie sind stabil, kompakt und optimal auf die Nutzung im Großstadtverkehr ausgelegt.

 

Vom Bastelprojekt zum internationalen Erfolg

Der Maschinenbauer und Tüftler Andrew Ritchie konstruierte das erste Brompton-Faltrad Mitte der siebziger Jahre in seiner Wohnung im Londoner Stadtteil Brompton. Die Modelle des Marktführers Bickerton empfand Ritchie damals als nicht hinreichend gut konstruiert. Mit Hilfe kleiner Privatkredite brachte Ritchie das Geld für einen ersten Prototypen zusammen. Nachdem Ritchie ein paar Jahre lang weiter an seinem Rad konstruiert und erste Modelle im Freundeskreis verkauft hatte, meldete er sein Design 1979 zum Patent an und gründete im Folgejahr Brompton Bicycle als Firma. Nachdem Banken, Geldgeber und andere Fahrradhersteller als Lizenznehmer das junge Unternehmen zunächst nicht finanzieren wollten, begann Ritchie seine Räder im erweiterten Freundeskreis auf Vorbestellung hin anzubieten. Mit dieser frühen Form des Crowdfundings brachte er genug Aufträge zusammen, um die nötigen Investitionen für die ersten 30 von Brompton Bicycle gefertigten Räder stemmen zu können. In den folgenden Jahren produzierte Brompton zunächst einige hundert Räder pro Jahr, dann einige tausend. Inzwischen sind mehrere 100.000 Brompton-Falträder hergestellt worden und in mehr als 45 Länder verkauft worden. Nach wie vor stellt Brompton die Räder ausschließlich in London her.

mehr

Gründungsjahr1976
GründerAndrew Ritchie
HauptsitzLondon, Vereinigtes Königreich
ProduktbereicheFahrräder
WebsiteWebseite Icon  de.brompton.com
Social MediaFacebook Icon  facebook.com/BROMPTON.Deutschland  |  YouTube Icon  youtube.com/bromptonbicycle  |  Instagram Icon  instagram.com/bromptonbicycles
 

Die Brompton Falttechnik
So funktioniert's: der Brompton Faltmechanismus
 

Die Falttechnik macht den Unterschied

Der große Unterschied zwischen Bromptons und herkömmlichen Falträdern, besteht in der Faltkonstruktion. Traditionelle Falträder verfügen meist in der Mitte des Rahmens über ein Faltscharnier, mit dem sie zusammengeklappt werden. Andrew Ritchies Konstruktion verlagert dieses Scharnier weiter nach vorne in Richtung des Lenkers. Zugleich ist das Hinterrad, samt Kette und Kettenblatt ebenfalls faltbar. So lassen sich Bromptons einerseits auf eine enorm kompakte Größe zusammenfalten, sind aber vor allem auch stabiler, als Falträder alter Bauart, an denen das Mittelgelenk einer oft übermäßigen Belastung im Fahrbetrieb ausgesetzt ist.

 

Cleveres, schickes Design

Zugleich gelang es Brompton Bicycle durch das clevere Design, Falträder von ihrem bis dahin etwas muffigen Image zu befreien. Brompton-Räder strahlen eine sportliche Lässigkeit aus, die gerade berufstätigen Pendler in einem frischen Licht erscheinen lässt. Der geschwungene Rahmen der Brompton-Räder lässt das Rad im ausgefalteten Zustand fast wie ein normales Stadtrad wirken. Nur die kleineren Räder und die langen Lenker- und Sattelstangen verweisen auf den Faltradcharakter des flotten Gefährts. Kein Wunder also, dass selbst sonst weniger fahrradbegeisterte Zeitgenossen dem Schick des kleinen Tausendsassas erliegen. Gerade in Großstädten, wo Fahrräder und motorisierter Verkehr um jeden Quadratmeter kämpfen, ist das Brompton populär. Gefaltet lässt es sich sowohl in Bus und Bahn mitnehmen, als auch im Büro oder der Wohnung sich verstauen.