Busch & Müller

Busch & Müller: sehen und gesehen werden

Es gibt ein paar Teile am Fahrrad, die fallen erst dann so richtig auf, wenn man sie braucht und sie nicht da sind. Eine gute Fahrradbeleuchtung gehört dazu. Oft kommt man monatelang bestens ohne aus - aber dann wird es plötzlich Herbst und steht man im Dunkeln. Busch & Müller aus NRW möchte Licht in ebendieses Dunkel bringen und baut seit rund hundert Jahren Fahrradbeleuchtung für jeden Einsatzzweck.

 
Gründungsjahr 1925
Gründer Willy Müller, August Busch
Hauptsitz Meinerzhagen, NRW
Produktbereiche Fahrradbeleuchtung
Interessant für: jeden Fahrradfahrer
Auszeichnungen 2020 „German Design Award“ (für „µ“)
Website bumm.de
Social Media facebook.com/bumm.de
instagram.com/buschundmueller
youtube.com/BuschMuellerKG

Busch + Müller: sehen und gesehen werden

Es gibt ein paar Teile am Fahrrad, die fallen erst dann so richtig auf, wenn man sie braucht und sie nicht da sind. Eine gute Fahrradbeleuchtung gehört dazu. Oft kommt man monatelang bestens ohne aus - aber dann wird es plötzlich Herbst und steht man im Dunkeln. Busch + Müller aus NRW möchte Licht in ebendieses Dunkel bringen und baut seit rund hundert Jahren Fahrradbeleuchtung für jeden Einsatzzweck.

 

Eine Gesetzesänderung triggert eine Erfolgsgeschichte

Es war noch zu früh für Dynamos oder akkubetriebene Fahrradbeleuchtung. Aber irgendwie sollten Fahrradfahrer sichtbarer gemacht werden, daher wurden 1925 Katzenaugen am Fahrrad Pflicht. Irgendwo mussten diese Reflektoren nun auf die Schnelle herkommen, für Willy Müller und August Busch Grund genug, in die Produktion einzusteigen. Der Firmensitz befindet sich auch heute noch in Meinerzhagen, mitten in NRW, allerding wuchs die Produktionsstätte im Lauf der Jahre auf stolze 14 000 Quadratmeter an. Etwa 200 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und testen dort Fahrradlampen aller Art. Die Produktion erfolgt übrigens vollständig in Eigenregie, für neue Bauteile werden auch die benötigten Spezialwerkzeuge entwickelt und hergestellt. Das garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität und sichert eine verlässliche Lieferkette.

 

Dynamo-Beleuchtung

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten, ein Fahrrad mit Licht zu versorgen. Die unkomplizierteste davon ist die gute, alte Dynamo-Beleuchtung – vorausgesetzt, sie ist an einem Fahrrad bereits vorhanden. Dynamo, Kabel und Scheinwerfer nachzurüsten ist nicht ganz so einfach, hier führt kein Weg vorbei am Besuch in der Fachwerkstatt. Wenn Sie in der glücklichen Lage sind, eine Dynamo-Beleuchtung am Bike zu haben, müssen Sie an nichts weiter denken, als den Ein-Knopf zu betätigen, sobald es dunkel wird. Aber es geht sogar noch einfacher: Moderne Scheinwerfer und Rückleuchten haben oft einen Helligkeitssensor, der die Lampe automatisch anspringen lässt.

 

Stecklichter von Busch und Müller

Stecklichter am Fahrrad wurden erst vor einigen Jahren legalisiert, zuvor war alles, was von einer Batterie mit Strom versorgt wurde, von der Polizei nicht gerne gesehen. So lange eine StVZO-Zulassung vorliegt, ist es nun erlaubt Fahrradbeleuchtung mit Batterie oder Akku zu speisen. Bei Busch + Müller sind die entsprechenden Siegel Ehrensache. Stecklichter wie IXON IQ können mit Akkus betrieben werden, ein Netzgerät für den Ladevorgang wird mitgeliefert. Wenn die nächste Steckdose zu weit entfernt ist, können die Akkus auch mit handelsüblichen Batterien ersetzt werden. Die Lampen sind spritzwassergeschützt und haben natürlich die erwähnte StVZO-Zulassung.

 

E-Bike-Beleuchtung

Typ drei auf der Liste der Fahrradlichter ist natürlich E-Bike-Beleuchtung. Am E-Bike ist durch den großen Akku Strom in Hülle und Fülle vorhanden, für die Lampenkonstruktion eröffnen sich so völlig neue Möglichkeiten. Vor allem bei der Helligkeit müssen nun keine Kompromisse mehr eingegangen werden, Strom sparen war gestern, wobei innovative LEDs Fahrradlampen heute so effizient machen wie nie zuvor!

 

Busch + Müller Innovationen

Autos werden mit Licht auch tagsüber besser gesehen, das zeigt die Unfallstatistik. Dass dasselbe für Fahrräder gilt, ist eigentlich nur logisch. Daher hat Busch + Müller ein sensorgesteuertes Tagfahrlicht entwickelt. Aber natürlich war bei dem Tagfahrlicht noch lange nicht Schluss, es geht auch noch sicherer! Die Luxusvariante IQ-XL verfügt über eine Abblendautomatik, Bremslicht und beleuchtet die Straße breitflächig mit bis zu 300 LUX. Diese Lichtleistung schluckt allerdings eine Menge Energie, daher gibt es IQ-XL bisher nur für E-Bikes. Damit Sie auch an der roten Ampel jederzeit gesehen werden, gibt es Busch + Müller-Beleuchtung auch mit

Standlicht. Der neuste Coup setzt der grünen Bike-Bewegung die Krone auf. IQ-XS friendly E steckt in einem kompostierbaren Gehäuse, auch bei der Produktion und der Verpackung wird besonderes Augenmerk auf die Ökobilanz gelegt.

 

Fahrradbeleuchtung ist Pflicht!

Es ist in Deutschland übrigens ganz genau festgeschrieben, welche „Lichttechnischen Einrichtungen“ ein Fahrrad mitbringen muss, damit es sich im Bereich der StVO bewegen darf. Im Klartext heißt das, dass es teuer wird, wenn Sie auf einer öffentlichen Straße ohne entsprechende Vorder- und Rückleuchte erwischt werden. Mit einer Busch + Müller-Lichtanlage sind Sie diese Sorge los und auf der sicheren Seite! Bestellen Sie Ihre Extra-Portion Sicherheit gleich hier und jetzt, damit können Sie der nächsten Verkehrskontrolle gelassen entgegensehen.